Das Interesse an diesem Angebot wird immer größer.

 

Zur Orientierung und Entscheidungshilfe möchten wir Ihnen einige Informationen über dieses besondere Unterrichtsangebot geben:

Warum individuelle Yogapraxis?

Eine Yogapraxis wird um vieles wirksamer, wenn sie regelmäßig nach dem eigenen Rhythmus geübt wird. Yoga folgt seit jeher dem Konzept bei dem der Mensch im Mittelpunkt steht und nicht das Erlernen einer bestimmten Technik.
Die Yogapraxis soll einen Menschen verändern, soll dem Körper und dem Geist neue Möglichkeiten eröffnen. Die Schwerpunkte der Einzelarbeit sind daher recht unterschiedlich. So kann beispielsweise das Bedürfnis nach körperlicher Bewegung im Mittelpunkt stehen, oder der Wunsch nach Aufhebung einer gesundheitlichen Störung. Die Begleitung in der Meditation oder die Suche nach Antworten auf wichtige Lebensfragen können ebenso Thema sein.

Gesund bleiben

Vielen geht es beim Yogaüben weniger um die Beseitigung einer bestimmten Störung. Sie suchen im Yoga viel mehr die Möglichkeit, sich gesund und tatkräftig zu erleben, den Körper beweglich zu erhalten, entstandene Spannungen zu reduzieren, leistungsfähig und belastbar zu bleiben.

Sich finden

Den eigenen Körper und Atem positiv erleben, die Gedanken ausrichten, zu sich kommen, innere Ruhe und Klarheit sowie die nötige Distanz zu den Anforderungen des Alltags finden: diese Möglichkeiten von Yoga sind ein bewährtes Mittel gegen den täglichen Stress und können dem Leben mehr Qualität geben.

Sich verändern

Veränderung kann im Yoga viele Richtungen nehmen. Dazu müssen wir jedoch uns und unser Verhalten besser verstehen lernen, enge und hinderliche Muster in uns abbauen und offener werden mit uns selbst und anderen.

Ressourcen aktivieren

Viele Menschen suchen im Yoga Hilfe bei der Bewältigung einer Krankheit. Eine regelmäßige Yogapraxis kann tatsächlich Körperfunktionen harmonisieren und vorhandene Ressourcen aktivieren. Beschwerden wie Rückenschmerzen, Migräne oder Bluthochdruck, um nur einige Beispiele zu nennen, lassen sich oft ebenso positiv beeinflussen, wie depressive Verstimmungen oder Angststörungen.

So wird Ihre individuelle Praxis erarbeitet

Jeder Mensch bringt andere Möglichkeiten und Bedingungen mit. Deshalb ist die kompetente Auswahl der Übungen entsprechend ihrer Wirkungen und Risiken notwendig. Für das Erarbeiten einer persönlichen Yogapraxis hat sich in unserer Arbeit folgendes Vorgehen bewährt:

Ein erster Termin dient dazu, Ihre persönlichen Bedürfnisse herauszufinden, etwaige Beschwerden zu verstehen und Ihre körperlichen Bedingungen zu erkennen.

Nach den Ergebnissen dieses Gespräches wird die Richtung der Praxis bestimmt. Daraus entwickeln wir ein Übungsprogramm, mit dem Sie eigenständig weiter üben können. In den folgenden Treffen werden Ihre Erfahrungen mit dem Üben besprochen, werden eventuelle Mißverständnisse korrigiert und die Übungen weiterentwickelt.

Für ein solches Vorgehen haben sich 5 bis 6 Stunden über einen Zeitraum von 4 bis 6 Monaten bewährt.

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!